Gewichtheben

zurück

Das Gewichtheben war bis 1906 genauso wie das Ringen und das Tauziehen Bestandteil der “athletischen” Wettbewerbe, zu denen auch die Leichtathletik gehörte. Damit gehörten die genannten Sportarten zu den “eigentlichen” Olympischen Spielen.
Seit Mitte der 60er Jahre wird das Gewichtheben durch Anabolika-Doping in erheblichen Mengen geprägt. Die Antidoping-Kampagnen waren zum Teil durch nationale Interessen, zum Teil durch Unkenntnis, in erheblichem Maße aber durch Unvermögen hinsichtlich deren Bekämpfung gekennzeichnet. Erst seit den Spielen 1996 ging man zu drastischen Strafen über, wodurch das Doping halbwegs eingeschränkt werden konnte.
Ebenfalls seit 1996 wurden die bisherigen Gewichtsklassen-Benennungen durch Kilogramm-Klassen ersetzt. Dies diente vor allem der Streichung der dopingbelasteten Rekordlisten. Der besseren Übersicht halber sind die alten Namen hier beibehalten worden.
Seit 2000 werden auch Damen-Wettbewerbe ausgetragen. Während der Spiele 2016 wurden die Dopingproben von 2008 und 2012 erneut auf Dopingsubstanzen untersucht und danach wurden 48 (!!) Gewichtheber nachträglich disqualifiziert und von diesen Spielen ausgeschlossen.

Offene Klasse Herren
Einarmiges Heben (1896-1906)     Beidarmiges Heben (1896-1906)     Mehrkampf (1904)

Gewichtsklassen Damen
Fliegengewicht (seit 2000)    Federgewicht (seit 2000)     Leichtgewicht (seit 2000)    Mittelgewicht (seit 2000)
Halbschwergewicht (seit 2000)    Schwergewicht (seit 2000)     Superschwergewicht (seit 2000)

Gewichtsklassen Herren
Fliegengewicht (1972-1996)    Bantamgewicht (seit 1948)     Federgewicht (seit 1920)    Leichtgewicht (seit 1920)
Mittelgewicht (seit 1920)    Leichtschwergewicht (seit 1920)     Mittelschwergewicht (seit 1952)
1. Schwergewicht (1980-1996)     Schwergewicht (seit 1920)    Superschwergewicht (seit 1972)